Mit falschem Rollerkennzeichen unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Burgkirchen - Bei einer Kontrolle von Fuß- und Radwegen wurde ein 14-jähriger Rollerfahrer mitsamt Beifahrer angehalten. Es stellte sich heraus, dass sein Kennzeichen abgelaufen war.

Eine Streife des Einsatzzuges Traunstein überwachte am Freitag gegen 21 Uhr die Fuß- und Radwege. Grund hierbei war, da in zunehmendem Maße Fahrrad- und Rollerfahrer die Wege verbotswidrig befuhren. Tatsächlich kam es zur Feststellung mehrerer Lenker, welche verwarnt wurden.

Ein 14-jähriger Emmertinger nahm seinen Freund als Sozius auf einem ausgeliehenen Roller (50km/h) mit. Dabei benutzte er den für Mofas freigegebenen Fuß-und Radweg an der Rupertusstraße, entlang der Bahnlinie. Dort wurden der Fahrer von der Polizei kontrolliert.

Der Schüler hatte keinen Führerschein der Klasse M, den er für das Kleinkraftrad benötigt hätte - er war nicht einmal im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung. Zudem war am Kraftrad ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2008 angebracht und somit bestand kein gültiger Versicherungsschutz. Mit dem alten Versicherungskennzeichen, das ebenso wie das aktuelle Kennzeichen in schwarzer Schrift ausgefertigt ist, wollte der Fahrer den fehlenden Versicherungsschutz verschleiern.

Der „Chauffeur“ hat mit einer Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmißbrauch und Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu rechnen. Der Halter der Aprillia, ein 15-jähriger Altöttinger, wird sich ebenfalls wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis der Beihilfe wg. der anderen Delikte verantworten müssen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser