Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glimpflicher Ausgang eines Arbeitsunfalls bei Raubling

Fast von Baum zerquetscht: Landwirt (46) kommt mit Schrecken davon

Raubling - Glimpflich ging am Dienstagvormittag ein Arbeitsunfall bei Wasserwiesen aus. Fast ist ein Landwirt von einem Baum erschlagen worden.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Am vergangenen Dienstag (30. Juli) kam es gegen 11 Uhr in einem Wald im Gemeindegebiet Raubling, nahe Wasserwiesen, zu einem Arbeitsunfall mit glücklichem Ausgang.

Ein 46-jähriger Landwirt wollte im Rahmen einer Sturmholzaufarbeitung einen entwurzelten Baum im Bereich des Wurzelstocks abschneiden. Hierbei rückte der Baum bei erfolgreicher Trennung in Richtung des Landwirts, drehte sich und fiel dann auf die Beine des 46-jährigen. Dieser wurde hierbei mittelschwer verletzt und musste mit Verdacht auf einen Beinbruch ins Klinikum Rosenheim eingeliefert werden.

Bei dem Einsatz waren unter anderem die Feuerwehren Pang, Au b. Bad Aibling sowie die Bergwacht Bad Feilnbach involviert. Es kam deshalb im Bereich der Firma Zosseder zu einem größeren Aufgebot an Feuerwehrfahrzeugen. Verkehrsbehinderungen entstanden nicht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / Oliver Berg/d

Kommentare