Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Fast jeder beanstandet": Nur Ärger mit Brummis

Schechen - Verkehr war wenig, dafür gab's umso mehr Ärger: Bei Lkw-Kontrollen auf der B15 gab es für die Beamten bei "fast jedem" etwas auszusetzen. Eine bunte Sammlung an Verstößen kam zusammen.

Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim führten in der Nacht von Sonntag auf Montag Lkw-Schwerpunktkontrollen auf der B15 durch. Ein besonderes Augenmerk legten die Beamten auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten als auch auf die verkehrssichere Ausstattung der Brummis.

Obwohl aufgrund geringer Verkehrsdichte nur wenige Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs waren, musste nahezu jeder angehaltene Lkw beanstandet werden. Bei zwei Kraftfahrern wurde festgestellt, dass sie vorsätzlich die vorgeschriebenen Fahrerkarten zur Aufzeichnung der Arbeitszeit nicht verwendeten und gänzlich ohne Fahrtnachweis unterwegs waren. Zwei weitere Brummilenker waren ohne die seit dem Jahre 2009 vorgeschriebene Berufskraftfahrerqualifizierung unterwegs. Auch die Geschwindigkeitsmoral der Kraftfahrer ließ an diesem Abend zu wünschen übrig. Insgesamt wurdenvier Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, von denen zwei zur Anzeige gebracht werden mussten. Eine Sattelzugmaschine war darüber hinaus mit verbotenen lichttechnischen Einrichtungen unterwegs.

Durch die festgestellten Verstöße erwarten die Fahrer Geldbußen im dreistelligen Bereich, die Firmen sogar im vierstelligen Bereich.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare