Prügeleien und Diebstähle auf der Maiwiesn

Burghausen - Die Polizei hat nach dem ersten Wochenende der Burghauser „Maiwiesn" ein relativ erfreuliches Fazit gezogen. Neben Diebstählen kam es aber auch zu Körperverletzungen.

Neben zwei angezeigten Sachbeschädigungen und drei Fahrraddiebstählen im Umfeld der „Maiwiesn“, musste bei zwei bekannt gewordenen Körperverletzungen eingeschritten werden.

Am Samstag, den 24. Mai um 22.55 Uhr, kamen ein 18-jähriger Burgkirchner und ein 18-jähiger Kirchdorfer in der Messehalle in Streit. Nachdem der Burgkirchner seinem Kontrahenten Bier über den Körper schüttete, flüchtete er. Er wurde aber nach kurzer Zeit vom Kirchdorfer eingeholt, zu Boden gerissen und geschlagen. Beide Beteiligte waren deutlich alkoholisiert.

Am Sonntag, den 25. Mai gegen 0.15 Uhr, wurde ein 24-jähriger Haiminger beim Warten auf den Shuttlebus von einem bisher Unbekannten mehrmals ins Gesicht geschlagen. Der Täter stieg anschließend in den Bus und fuhr weg. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Neben einem Maßkrug-Diebstahl kam es zu zwei Taschendiebstählen, bei denen Handy und Geldbörse entwendet wurden. In diesem Zusammenhang ersucht die Polizeiinspektion Burghausen um erhöhte Wachsamkeit bei mitgeführten Wertgegenständen.

Leider wurden auch wieder zwei Fahrzeugführer kontrolliert, die Promillewerte aufwiesen, die ein Fahrverbot nach sich ziehen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser