Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus Verleumdung wird eine Anzeige

Bad Feilnbach - Als "Verleumdung" bezeichnete eine Familie die Behauptung der Vermieterin, sie würden Hanfpflanzen anbauen. Jetzt wurde die Familie angezeigt.

Vergangene Woche erstattete eine Familie aus dem westlichen Landkreis bei der Polizei Brannenburg Strafanzeige wegen Verleumdung gegen deren Vermieterin. Den Angaben zufolge soll die Vermieterin behauptet haben, dass die beiden Anzeigenerstatter Hanfpflanzen im Garten angebaut hätten. Das soll so nicht richtig sein.

Die Polizei ließ sich jedoch nicht beirren und besah sich den Garten der Anzeigenerstatter - und siehe da, dort wuchsen tatsächlich einige Cannabispflanzen. Die Pflanzen wurden durch die Polizei abgeerntet. Das Anzeigenerstatterpaar erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare