Bad Feilnbach: Gerätescheune abgebrannt

Bad Feilnbach - Bei Bad Feilnbach brannte eine freistehende Gerätescheune ab: Erste Schadensschätzungen belaufen sich auf etwa 50.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Um 6.30 Uhr war eine Autofahrerin auf der Kreisstraße zwischen Bad Feilnbach und Lippertskirchen unterwegs. Kurz vor Lippertskirchen bemerkte sie starken Rauch an einer mehrere hundert Meter neben der Straße auf freiem Feld stehende Scheune. Die Frau setzte über Handy einen Notruf ab. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehren aus Bad Feilnbach und Au stand die Gerätescheune bereits in Vollbrand. Dem ebenfalls eintreffenden Besitzer gelang es noch, mit einem Traktor zwei abgestellte Anhänger aus der Scheune zu ziehen. Weitere untergestellte landwirtschaftlichen Gerätschaften wurden ein Raub der Flammen.

Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden an Scheune und Geräten auf etwa 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Wer in den frühen Morgenstunden im Umfeld der Brandstelle Beobachtungen gemacht hat, die mit dem Feuer in Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten, sich unter Telefon 08031/2000 zu melden. Etwa um 6 Uhr wurde an der Kreisstraße ein geparkter weißer Ford Fiesta gesehen. Der Fahrer wird als möglicher Zeuge ebenfalls gebeten, sich zu melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser