Ganove kann sich jetzt im Knast "ausruhen"

Bad Feilnbach - Gleich 13 Ganoven waren zuletzt in Hessen unterwegs, um hochwertiges Kupfer zu stehlen. Ein Rumäne wurde jetzt auf der A8 geschnappt - und kann sich nun im Knast "ausruhen".

Eine Fußballmannschaft braucht elf Spieler, um spielen zu können. Wenn man über fünf Tonnen Kupfer stehlen will, sollte man nicht mit weniger Männern anrücken. So dachte wohl eine rumänische Bande und packte vor einigen Monaten mit 13 kräftigen Ganoven an, um eine Metallfirma in Idar-Oberstein (Hessen) um Kupfer im Werte von 50.000 € zu „erleichtern“.

Eines der flüchtigen Bandenmitglieder, ein 33-jähriger Rumäne, ging Sonntagnacht auf der Autobahn bei Bad Feilnbach in das Netz von Schleierfahndern der PI Fahndung Rosenheim. Er befand sich auf der Fahrt nach Bukarest, um den Jahresausklang in der Heimat zu feiern. Daraus wird nun nichts. Er erhält nun Gelegenheit, sich in einem deutschen Gefängnis von den Anstrengungen des Metallabtransportes zu erholen und neue Kräfte zu sammeln.

Pressemeldung PIF Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser