Strafgefangener hatte sich "selbst entlassen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Treffer für die Schleierfahnder: Bei einer Kontrolle auf der A8 ging ihnen ein gesuchter serbischer Straftäter ins Netz, der sich quasi "selbst entlassen" hatte.

Ein in Stuttgart lebender 42-jähriger Serbe hatte an seinem Wohnort zahlreiche Straftaten unter Drogeneinfluss begangen, unter anderem Bedrohung und Diebstahl aus Büroräumen. Dies veranlasste das örtlich zuständige Gericht, den Täter nicht ins Gefängnis, sondern in eine Klinik für Suchtmedizin einzuweisen - zur Entziehung.

Dies empfand der Strafgefangene aber nicht für nötig, entwich und tauchte vor drei Wochen ab. Bis die Schleierfahndern der PIF Rosenheim am Sonntag auf der Autobahn Höhe Bad Feilnbach einen Renault Clio mit Stuttgarter Kennzeichen kontrollierten. Als Beifahrer saß ein Serbe, der vorgab, seinen Reisepass verloren zu haben. Die angegebenen Personalien stellten sich schnell als frei erfunden heraus. Letztendlich gab er zu, mit seinem richtigen Namen gesucht zu werden und ließ sich widerstandslos festnehmen. Wenig wahrscheinlich klang die Begründung des entwichenen Strafgefangenen für seine Flucht: „ Ich bin nicht mehr kokainabhängig, also gesund. Der Entzugsaufenthalt war nicht mehr erforderlich.“

Pressemeldung PIF Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser