Wegen Ungültiger Kennzeichen auf A8 kontrolliert

Kurios: Unverbesserlicher Pole zweimal in zwei Stunden erwischt!

Bad Feilnbach - Am Mittwoch mussten die Schleierfahnder der Rosenheimer Polizei gleich zweimal einen 32-jährigen Polen aus Fürth stoppen. 

Die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim stoppten am Mittwoch ein Auto auf der A8. Wie die Überprüfung ergab, bestand für das Fahrzeug, mit Fürther Kennzeichen, eine Anordnung der Stadt Fürth zur Zwangsentstempelung. Seit August hatte das Fahrzeug keine gültige Haftpflichtversicherung mehr. Vor Ort kratzten die Polizisten die amtlichen Siegel vom Autokennzeichen und zeigten den Fahrzeughalter und Fahrer wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz an. 

Die Fahrt konnte der 32-jährige in Fürth wohnende Pole zusammen mit seinem Freund fortsetzen. Sie hatten ein rotes Händlerkennzeichen dabei, um ein gekauftes Auto in Riedering abzuholen. Diese Nummernschilder brachten sie nun an dem Opel an. Zwei Stunden später fiel der Pkw erneut den Schleierfahndern auf. Nun befand sich das Fahrzeug auf der Rückfahrt auf der Autobahn/ Höhe Bad Aibling in Fahrtrichtung München. 

Überraschenderweise waren an dem Opel Vectra nicht mehr die roten Händlerkennzeichen angebracht, sondern wieder die entstempelten und ungültigen Kennzeichen der Stadt Fürth. Die roten Nummernschilder fanden sich zwischenzeitlich an dem in Riedering gekauften Auto. Die Polizisten nahmen den Polen fest und stellten die missbräuchlich benutzen Kennzeichen sicher. Bei der zweiten Beschuldigtenvernehmung innerhalb von zwei Stunden gab er sich "sprachlos".

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: ©  dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser