Mutter tauchte mit ihm nach Spanien ab

Vermisst gemeldeter 16-Jähriger auf A8 entdeckt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Auf der Autobahn kontrollierten die Polizeibeamten ein Mutter-Sohn-Gespann. Dabei stellten sie fest, dass der 16-Jährige Bub als vermisst gemeldet ist.

Dienstagabend auf der Autobahn A8 bei Bad Feilnbach. Den bayerischen Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim fällt ein Opel Corso mit Münchener Kurzzeitkennzeichen auf. Sie stoppen das Fahrzeug zu einer Kontrolle.

Am Steuer saß eine 55-jährige deutsche Kauffrau, auf dem Beifahrersitz ihr 16-jähriger Sohn. Beide leben eigenen Bekunden zufolge seit knapp einem Jahr in Spanien. Nach Deutschland waren sie nur für wenige Wochen zurückgekehrt, um auf dem Oktoberfest Geld zu verdienen.

Die Rückreise nach Spanien musste die Fahrerin jedoch ohne ihren Sohn antreten. Wie sich herausstellte steht der Sohn seit langem unter Betreuung des Jugendamtes Witten. Dieses hat zudem das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Vor einem Jahr nutzte die Kauffrau einen Besuchstermin mit ihrem Sohn zum gemeinsamen "Abtauchen" nach Spanien. Seither galt der Jugendliche als vermisst und die Mutter suchte man wegen Entziehung Minderjähriger. Die Polizei setzte dem nun ein Ende.

Der Minderjährige wurde dem Jugendamt übergeben und die Mutter zur Anzeige gebracht. Beide zeigten sich über diese "Entwicklung" wenig begeistert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser