Ohne Moos nix los!

Bad Feilnbach/Oberaudorf – Insgesamt sechs somalische Staatsbürger hat die Bundespolizei am Sonntag aufgehalten und in Gewahrsam genommen.

Ohne Moos nix los! Diese Erfahrung haben am Sonntag, 10. Februar, gleich vier Somalier auf der A8 am Autobahnparkplatz „Im Moos“ machen müssen. Ihrem Vorhaben, sich in Deutschland aufzuhalten, hat die Bundespolizei einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Außerdem beendeten die Beamten auf der Inntalautobahn die Busfahrt zweier Minderjähriger aus Somalia. Sie wurden bereits der Obhut des Jugendamtes anvertraut.

Rosenheimer Bundespolizisten nahmen insgesamt sechs somalische Staatsangehörige wegen unerlaubter Einreise in Gewahrsam. Die Afrikaner waren in italienischen Reisebussen unterwegs. Bei einer Kontrolle auf der A 93 bei Oberaudorf trafen die Fahnder zunächst auf zwei junge Afrikaner, die keine Papiere hatten. Sie gaben an, aus Somalia zu stammen und jeweils 15 Jahre alt zu sein. Ihre Reise habe in Neapel begonnen. Einer von ihnen berichtete, im November vergangenen Jahres zusammen mit 120 anderen Personen in einem Schlauchboot auf Lampedusa (Italien) angekommen zu sein. Um die beiden kümmert sich inzwischen das Kreisjugendamt in Rosenheim.

Ebenfalls mit dem Bus waren vier weitere Somalier im Alter von 19 bis 23 Jahren unterwegs. Als sie kurz nach dem Inntaldreieck von der Bundespolizei am Parkplatz „Im Moos“ kontrolliert wurden, wiesen sie sich mit italienische Flüchtlingspässen beziehungsweise Aufenthaltsberechtigungen für Italien aus. Grundsätzlich durften sie mit diesen Dokumenten auch nach Deutschland reisen, allerdings hätten sie – dem Aufenthaltsgesetz entsprechend – auch die erforderlichen finanziellen Mittel für ihren Lebensunterhalt während des vorgesehenen Aufenthalts im Land dabei haben müssen. Alle vier verfügten jedoch kaum über Bargeld. Daher fand ihre Fahrt Richtung München ein vorzeitiges Ende. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen werden sie voraussichtlich schon bald wieder nach Italien zurückzukehren müssen.

Pressemitteilung Bundespolizei 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser