Statt nach München geht´s ins Gefängnis

+

Bad Feilnbach/Rosenheim - Auf der A8 Richtung München wurde am vergangenen Sonntag ein Mann festgenommen, der von der Münchner Staatsanwaltschaft gesucht wurde.

Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Sonntag (16. Februar) einen gesuchten Urkundenfälscher festgenommen. Der Mann war auf der A8 in Richtung München unterwegs. Inzwischen musste er in der Bernauer Haftanstalt eine rund zweimonatige Haftstrafe antreten.

Der Rumäne war in einem Fahrzeug mit französischen Kennzeichen unterwegs. Am Autobahnparkplatz „Im Moos“ war für den 61-Jährigen Reiseende. Bei der Überprüfung seiner Personalien fanden die Bundespolizisten heraus, dass er von der Münchner Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Laut Haftbefehl war der rumänische Staatsangehörige bereits 2010 wegen Urkundenfälschung verurteilt worden.

Mit der Zahlung der Geldstrafe in Höhe von rund 2.600 Euro einschließlich Verfahrenskosten hätte er am Sonntagmorgen seine Fahrt fortsetzen können. Da er seine Justizschulden allerdings nicht begleichen konnte, lieferte ihn die Bundespolizei ersatzweise in die Justizvollzugsanstalt Bernau ein. Dort wird er etwa 60 Tage lang bleiben müssen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser