Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feld der Verwüstung: Junge tickt aus

Waldkraiburg - Ein heftiger Streit zwischen Vater und Sohn brachte die Polizei auf den Plan. Als die Beamten die Wohnung betraten, wollte der 16-Jährige flüchten.

Am Mittwoch wurde die Polizei gegen 22.30 Uhr zu Hilfe gerufen, weil ein 16-Jähriger mit seinem Vater in einen handgreiflichen Streit geraten war. Der 16-Jährige hatte sein Zimmer bereits total verwüstet und versuchte über ein Fenster zu fliehen, als die Polizeibeamten die Wohnung betraten.

Weil er Suizidabsichten äußerte und sich bereits am Arm Schnitte mit einem Messer beigebracht hatte, wurde er in Schutzgewahrsam genommen. Er war erheblich alkoholisiert und auf Drogenentzug.

Nach Rücksprache mit einem Arzt wurde er mit dem Rettungswagen ins Klinikum Rechts der Isar in München zur Behandlung gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Kommentare