Brand in Toilette war gelegt

Feldkirchen-Westerham - Im Oktober hatte eine Toilettenanlage auf dem Dorfplatz Feuer gefangen, die Polizei geht jetzt von Brandstiftung aus.

Bei dem Brand einer öffentlichen Toilettenanlage vom 04. Oktober, scheidet nach neuesten Erkenntnissen ein technischer Defekt als Ursache aus. Fahrlässige oder gar vorsätzliche Brandstiftung wird angenommen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Passanten hatten das Feuer an der am Dorfplatz gelegenen Toilettenanlage am Abend des 04. Oktober, einem Donnerstag, gegen 19 Uhr bemerkt und über Notruf die Feuerwehr verständigt. Innerhalb kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte den Brand ablöschen. Der Schaden an der öffentlichen Toilette, die durch das Feuer schwer beschädigt wurde, wird auf etwa 20.000 € geschätzt.

Anfangs war als Brandursache ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen worden. Die weiteren Untersuchungen führten nun zu dem Ergebnis, dass technische Ursachen nicht in Betracht kommen. Die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim gehen davon aus, dass vorsätzlich oder zumindest fahrlässig der Brand an dem Toilettenhaus gelegt worden ist.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen. Wer im Tatzeitraum am 04. Oktober, gegen 19 Uhr, verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Dorfplatz gemacht hat oder sonst etwas zu diesem Vorfall sagen kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 / 200-0 oder mit der Polizeiinspektion Bad Aibling unter 08061 / 90730 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser