Autohaus-Einbruch: Viel Schaden, keine Beute!

Feldkirchen-Westerham - Bislang unbekannte Täter richteten beim Einbruch in ein Autohaus einen erheblichen Schaden an. Sie mussten allerdings ohne Beute den Rückzug antreten.

Bislang unbekannte Täter brachen vermutlich in der Nacht von Samstag, 16. Mai, auf Sonntag, 17. Mai, in ein Autohaus in Feldkirchen-Westerham ein. Trotz ihrer kriminellen Bemühungen gingen die Täter leer aus. Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntagnachmittag, 17. Mai, gegen 16 Uhr, stellte ein Angestellter fest, dass in das Autohaus in der Münchener Straße eingebrochen wurde. Die Täter gelangten offenbar über die Hintertüre in das Innere der Werkstatt und durchwühlten dort mehrere Schränke und Werkzeugkisten. Mittels eines Trennschleifers wurde auch noch ein Metallschrank geöffnet, in welchem sich diverse Fahrzeugschlüssel befanden. Diese passten aber offensichtlich nicht in das Beuteschema der Einbrecher, da sie zurückgelassen wurden. Anschließend hebelten die Täter noch die Türe zu den Verkaufsräumen auf. Dort fanden sie jedoch auch nichts, was für sie von Interesse gewesen wäre. Somit entstand hoher Sachschaden, jedoch kein Stehlschaden.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Rosenheim hat zunächst die Tatortarbeit übernommen. Inzwischen führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Rosenheim die Ermittlungen und bittet die Bevölkerung um Hinweise:

Wer hat in der Zeit von Samstag, den 16. Mai, 16 Uhr, bis Sonntag, den 17. Mai, 16 Uhr, im Bereich der Münchener Straße in Feldkirchen-Westerham verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08031/2000 mit der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim in Verbindung zu setzten.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser