Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fünf Festnahmen im Rosenheimer Stadtgebiet

Rosenheim –Polizisten haben im Rosenheimer Stadtgebiet fünf unerlaubt eingereiste Personen festgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um Männer aus dem Irak.

Die Beamten trafen die Personengruppe in der Bahnhofstraße vor einem Schnellrestaurant an. Bei der Kontrolle konnte sich keiner von ihnen ausweisen. Nach eigenen Angaben sind sie in einem Lkw nach Deutschland gebracht worden. In Rosenheim mussten sie das Fahrzeug verlassen und ihre Reise zu Fuß fortsetzen. Nur wenige Stunden später nahmen Schleierfahnder im Zug von Kufstein nach München auf Höhe Rosenheim zwei weitere Männer in Gewahrsam, die sich nicht ausweisen konnten. Wie sich herausstellte, handelte es sich ebenfalls um irakische Staatsangehörige. Die Rosenheimer Bundespolizei zeigte alle sieben Festgenommen wegen unerlaubter Einreise an. Sie werden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen voraussichtlich in die Obhut einer Münchner Flüchtlingseinrichtung übergeben. Ob es einen Zusammenhang zwischen diesen Fällen gibt, klärt derzeit die Bundespolizei in ihren Ermittlungen.

Pressemeldung BPI Rosenheim

Rubriklistenbild: © BPI Rosenheim

Kommentare