Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beim Überqueren der Straße nicht geschaut?

Fischbachauer (43) schwebt nach Kollision mit Auto in Lebensgefahr

Fischbachau - Am Freitagabend ereignete sich gegen 18.30 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall zwischen Elbach und Fischbachau. Dabei wurde ein Fußgänger lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei in Miesbach mitteilte, war zu diesem Zeitpunkt eine 38-jährige Frau aus Fischbachau mit ihrem VW Richtung Elbach unterwegs, als ein 43-jähriger Fußgänger aus Fischbachau direkt vor ihr die Staatsstraße überquerte. Kurz zuvor war der Fußgänger am Straßenrand von einem bisher unbekannten Pkw abgesetzt worden. 

Danach ging der Mann, vermutlich ohne zu schauen, auf die Fahrbahn und wurde vom herannahenden Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Der Verunfallte wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen von einem Hubschrauber ins Klinikum Großhadern nach München geflogen. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Wagens, sowie die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens durch eine Sachverständige angeordnet. Am Fahrzeug der Fischbachauerin entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro

Polizei Miesbach/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare