Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fischsterben durch Gülle?

Feldkirchen-Westerham - War ein technischer Defekt der Grund für das Fischsterben im Klingerbach? Die Polizeiinspektion Bad Aibling geht dem Sterben nun auf den Grund:

Am 10. Januar wurde die Polizeiinspektion Bad Aibling durch die Gemeinde Feldkirchen-Westerham davon verständigt, dass es im Klingerbach bei Ast zu einer Schaumbildung kommt.

Eine Überprüfung ergab, dass es vermutlich durch einen technischen Defekt in einer Biogasanlage zum Austreten von Gülle kam, welche in einen versandeten Weiher gespült wurde und von dort in den Klingerbach gelangte.

In einer Fischzucht, die durch den Klingerbach gespeist wird, kam es daraufhin zum Fischsterben. Weitere Maßnahmen werden durch das Wasserwirtschaftsamt in Abstimmung mit dem Landratsamt verfügt.

Die Polizeiinspektion Bad Aibling hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare