In Flintsbach am Inn

Besoffener versenkt Auto im Bachbett

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Flintsbach a. Inn - Ein angetrunkener Mann hat am Freitagabend ein Auto in einem Bachbett in der Tiefenbachstraße versenkt. Die Aktion hat ein teures Nachspiel.

Am Freitag, den 11 Dezember gegen 21.30 Uhr, ging bei der Polizei eine telefonische Mitteilung ein, dass in der Tiefenbachstraße in Höhe Abzweigung Auweg ein Auto im Bachbett liegt. 

Des Weiteren konnte der Mitteiler noch beobachten, wie zwei Männer die Böschung hochgeklettert sind. Als die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Brannenburg eintraf, stellte diese fest, dass es sich bei den zwei Fahrzeuginsassen um einen 27-jährigen Mann aus Moldavien handelte, der die Fahrereigenschaft einräumte und eine Probefahrt mit dem Auto seines Beifahrers, einem 36-jährigen rumänischen Staatsbürger, unternehmen wollte. 

Nach seinen Angaben verlor er in einer Linkskurve auf feuchter Straße die Kontrolle über das Fahrzeug, rutschte über die Leitplanke und kam in dem etwa 5 Meter unterhalb der Straße befindlichen Bachbett zum Stillstand.

Beide Männer blieben bei dem Unfall unverletzt. Da die Beamten bei dem Fahrer Alkoholgeruch warnahmen, wurde ein Alkotest vorgenommen, der einen Wert von über 1,2 Promille ergab. Daraufhin wurde der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. 

Des Weiteren wurde vom Fahrer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung von 750 Euro einbehalten. Das Fahrzeug, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro entstand, musste von einem Abschleppdienst mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Flintsbach geborgen werden. An der beschädigten Leitplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser