Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einbrecher muss direkt in Knast

Flintsbach - Nach seinem Einbruch in Flintsbach kam der Täter bei seiner Flucht lediglich bis Pfraundorf. Von dort aus "verfrachteten" ihn die Polizisten direkt ins Bernauer Gefängnis.

Am Freitag, am späten Nachmittag, stellte der Inhaber eines in Flintsbach ansässigen Unternehmens fest, dass in sein Büro eingebrochen wurde. Die Mutter des Geschädigten bemerkte zudem, dass sich auf dem Firmengelände eine unbekannte Person aufgehalten hat.

Eine sofortige Nachschau durch den Geschädigten ergab, dass ein unbekannter Täter die Scheibe eines im Erdgeschoss befindlichen Fensters eingeschlagen und sich dadurch Zutritt zum Büroraum verschafft hat. Dort entwendete der Unbekannte einen geringen Geldbetrag.

Eien sofortige Fahnung in der unmittelbaren Umgebung brachte dann den gewünschten Erfolg. Kräfte der Polizeiinspektion Fahndung aus Pfraundorf stellen im Bereich des Campingplatzes Einöden eine männliche Person fest, auf den die Täterbeschreibung passte.

Zudem ergab eine Überprüfung, dass gegen den ausländischen Mann zwei Fahndungsnotierungen bestanden; er musst noch zwei Freiheitsstrafen von insgesamt zwei Jahren verbüßen. Nach Durchführung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in die JVA Bernau eingeliefert.

Pressemeldung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare