Fluchtversuch endet erfolglos

Kraiburg - Eine Polizeistreife wollte am Donnerstag einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch plötzlich sprang der 31-Jährige aus seinem Auto und ergriff die Flucht.

Eine Streifenbesatzung des Einsatzzugs Traunstein wollte am Donnerstag, 25.11.2010, gegen 18.00 Uhr, im Bereich der Carl-Riedl-Straße einen Pkw-Lenker einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Noch bevor die Beamten ihr Dienstfahrzeug angehalten hattten, sprang der 31-jährige Pkw-Lenker aus seinem Fahrzeug und flüchtete über einen Gartenzaun in einen Hinterhof.

Er unterschätzte jedoch die Sportlichkeit der beiden Beamten, die sofort die Verfolgung aufnahmen. Die Flucht des Mannes endete, nach Überspringen von mehreren Gartenzäunen und Duchqueren verschiedener Gärten, in einem Wassergraben. Diesen hatte der Flüchtende aufgrund der Dunkelheit nicht mehr wahrgenommen.

Den Grund der Flucht erkannten die Beamten sehr schnell - der Mann hatte offensichtlich Alkohol konsumiert. Der Fahrer räumte ein, nach der Arbeit ein paar Bier getrunken zu haben. Da er schon einmal mit Alkohol am Steuer erwischt worden war, habe ihn die Panik ergriffen. Ein durchgeführter Schnell-Test ergab 0,96 Promille.

Daraufhin wurde auf der Polizeiinspektion Waldkraiburg ein Alkotest am gerichtsverwertbaren Alkomaten angeboten. Dieser bestätigte nahezu den festgestellten Alkoholwert. Dies bedeutet für den Fahrzeuglenker, dass er diesmal den Führerschein für 3 Monate abgeben muss. Hinzu kommt noch eine Geldbuße in Höhe von 1000 Euro sowie Punkteeintrag in Flensburg.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser