Frau aus Kolbermoor verstirbt an Stichverletzungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Kolbermoor - Die Obduktionen am Institut für Rechtsmedizin in München wurden am Nachmittag abgeschlossen. Demnach verstarb die 44-jährige Frau aus Kolbermoor an zahlreichen Stichverletzungen.

Der Täter hat demzufolge eine Vielzahl von Messerstichen gegen den Oberkörper der Frau geführt, von denen mehrere lebensgefährliche Verletzungen verursachten.

Erstmeldung mit Bildern und Video

Die Tat selbst hat sich in der Wohnung des Opfers zugetragen. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, hat sich der 49-jährige Mann in der Wohnung seiner früheren Lebensgefährtin aufgehalten. In den frühen Abendstunden ist es dann vermutlich zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden gekommen, in deren weiteren Verlauf die Frau ihre tödlichen Verletzungen erlitten hat. Der gemeinsame vierjährige Sohn blieb unverletzt.

Anschließend hat sich der Mann mit dem Auto der Frau in Richtung „Aicherpark“ in Rosenheim entfernt. Dort hat er den Pkw in einer Wohnsiedlung abgestellt, um sich an die Bahnstrecke Rosenheim - Holzkirchen zu begeben. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist er um 21.30 Uhr in einen Regionalzug gelaufen, der sich auf der Fahrt nach Rosenheim befand.

Im Rahmen der Spurensicherung konnten bei dem Täter die mutmaßliche Tatwaffe und Hinweise zu der Frau in Kolbermoor aufgefunden werden. Im sichergestellten Fahrzeug und der Wohnung des Opfers ergaben sich zusätzlich Spuren und Indizien, die den Tatverdacht gegen den 49-jährigen Mann erhärten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser