Auf der A92 bei Freising Richtung München

Lkw verliert Schutzblech und fährt weiter – Acht Verletzte

Freising - Am Montag verlor ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer kurz nach dem Autobahndreieck Flughafen auf der A 92 Richtung München sein linkes Schutzblech der Hinterachse. Dieses blieb dann auf der mittleren Fahrspur liegen.

Während zwei Autofahrer noch rechtzeitig anhalten konnten, fuhr ein 38-Jähriger aus dem Landkreis Dachau mit seinem BMW X 5 heftig auf den vor ihm stehenden VW Polo einer 25-Jährigen aus Landshut auf und verletzte diese dabei leicht. Ein nachfolgender 29-jähriger Franzose mit Wohnsitz in der Schweiz konnte mit seinem VW Tiguan nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr massiv auf den BMW X 5 auf. Im VW Tiguan wurden neben dem Fahrer auch seine Beifahrerinnen im Alter von 31 und drei Jahren leicht verletzt. Im BMW wurden die drei Beifahrerinnen im Alter zwischen drei und 37 Jahren ebenfalls leicht verletzt. Durch die Zusammenstöße wurde der VW Polo noch auf das erste Auto der angehalten hatte, aufgeschoben. Im ersten Wagen, ein BMW 318, wurde die Fahrerin, eine 37-jährige Frau aus dem Landkreis Pfaffenhofen leicht verletzt.

135.000 Euro Schaden und sechs Kilometer Stau

Alle verletzten Personen wurden mit Rettungswägen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 135.000 Euro. Durch die Sperrung von zwei Fahrspuren kam es zeitweise zu Stauungen von bis zu sechs Kilometern.

Der Lkw-Fahrer, der das Schutzblech verloren hatte, setzte unerkannt seine Fahrt fort. Die Verkehrspolizei Freising sucht deshalb dringend Zeugen, die Angaben zu dem Lastwagen machen können. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 08161-952-0 entgegen genommen

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Freising

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Nicolas Armer (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser