Auf frischer Tat ertappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wal - Ein Arbeiter benutzte die Firmentankkarte, um sein privates Auto vollzutanken. Immer und immer wieder, über drei Jahre hinweg, bis ihn die Polizei nun stellte.

Von einem Unternehmer aus dem Landkreis Traunstein war bei der Polizei eine Anzeige erstattet worden, weil sich offensichtlich einer der Mitarbeiter die Firmentankkarte des öfteren „auslieh“ und damit seinen privaten Pkw auftankte.

Wie die weiteren Überprüfungen in der Firma ergeben haben, richtete sich der Verdacht recht schnell gegen einen 48-jährigen Waldkraiburger. Die Überprüfungen in der Firma haben zwischenzeitlich ergeben, dass er bereits seit drei Jahren so zu „billigem Sprit“ gekommen sein dürfte. Bei seiner letzten Tankung wurde er von der Polizei Waldkraiburg auf frischer Tat angetroffen, als er wieder einmal mit der Tankkarte seiner Firma „bezahlte“.

Aufgrund der langen Tatzeit und des nicht unerheblichen Schadens, wurde gegen den Mann nun ein Verfahren wegen gewerbsmäßigen Betruges eingeleitet. Seine Arbeitsstelle dürfte er zudem verloren haben.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa - Tankstelle

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser