Frontalkollision zwischen Bus und Pkw

+

Vogtareuth/Tödtenberg - Ein Lkw-Fahrer hat einen 20-Jährigen übersehen. Der wollte ausweichen und prallte dann frontal in einen entgegenkommenden Bus. **Erstmeldung mit Fotos und Video**

Am Dienstag Morgen ereignete sich auf der Staatsstraße 2359 auf Höhe Tödtenberg ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Wasserburger fuhr mit seinem Pkw Richtung Vogtareuth.

Auf Höhe Tödtenberg bog ein 48-jähriger Vogtareuther mit seinem Lkw von einer untergeordneten Straße auf die Staatsstraße ab. Aufgrund der extrem schlechten Sichtverhältnisse von teils unter 70 Meter, übersah er den 20-jährigen Pkw-Fahrer.

Dieser hatte seine Geschwindigkeit nicht an die widrigen Verhältnisse angepasst und zog, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, nach links auf die Gegenfahrbahn. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Linienbus uns stieß mit diesem frontal zusammen. Der 20-jährige Pkw-Fahrer wurde in seinem völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der Wasserburger hatte unglaubliches Glück. Es wurde zunächst von zumindest mittelschweren bis schweren Verletzungen ausgegangen. Wie sich nach ersten Untersuchungen im Krankenhaus herausstellte, erlitt er lediglich eine Nasenbeinfraktur. In dem Linienbus wurden der 54-jährige Fahrer sowie drei weitere Fahrgäste leicht verletzt.

Es waren die Feuerwehren Vogtareuth und Prutting im Einsatz. Die Staatsstraße war für längere Zeit komplett gesperrt. Der Pkw sowie der Linienbus mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt etwa 13.000 Euro.

Pressemeldung PI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser