Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußgänger bei Verkehrsunfall verstorben

Die Autofahrerin erkannte den Fußgänger zu spät und stieß seitlich gegen ihn, worauf er auf die Fahrbahn stürzte.
+
Die Autofahrerin erkannte den Fußgänger zu spät und stieß seitlich gegen ihn, worauf er auf die Fahrbahn stürzte.

Töging - Zu einem tragischen Unfall kam es am Dienstagnachmittag: Eine Autofahrerin sah den 80-jährigen Fußgänger zu spät und überfuhr ihn. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger kam es am späten Dienstagnachmittag gegen 17.45 Uhr in Töging.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Eine 45­-jährige Fahrerin eines Seat fuhr auf der Hauptstraße in Richtung Winhöring, als auf Höhe des Sportgeschäftes Viellehner ein 80-jähriger Mann von rechts auf die Fahrbahn trat. Die Autofahrerin erkannte den Fußgänger zu spät und stieß seitlich gegen ihn, worauf er auf die Fahrbahn stürzte. Das BRK lieferte ihn mit schweren Kopfverletzungen in die Kreisklinik Mühldorf ein, denen er wenig später erlag.

Beide Unfallbeteiìigte stammen aus Töging. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete die Sicherstellung des Pkw sowie die Hinzuziehung eines Sachverständigen an und beauftragte ihn mit der Erstellung von Gutachten.

Für die Polizei Altötting wäre die Verkehrssituation zur Unfallzeit, die sich erheblich von der bei Eintreffen der Einsatzfahrzeuge unterschieden haben soll, von Bedeutung. Sie bittet Zeugen darum zu bekunden, ob und wie welche Fahrzeuge am Fahrbahnrand abgestellt waren. Personen, die dort geparkt hatten, mögen sich als Zeugen bei der Polizeiinspektion Altötting unter Tel. 08671 / 9644 melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare