Gasalarm in Mehrparteienhaus

+

Bruckmühl - Weil ein aufmerksamer Bewohner Gasgeruch wahrnahm, alarmierte er seine Nachbarn und die Rettungskräfte. Die Ursache ist aber weiterhin unklar:

Am 30.11.2011 um 22:23 Uhr ging bei der Polizeiinsatzzentrale Rosenheim eine Mitteilung ein, dass ein Anwohner im Rübezahlweg in Bruckmühl den optischen und akustischen Gasalarm an der hausinternen Gasheizung im Keller wahrgenommen hatte und nun ein Leck befürchtete. Daraufhin wurden die Feuerwehr Heufeld und ein BRK-Fahrzeug sowie ein Firstresponder-Fahrzeug in den Rübezahlweg beordert.

Die 16 Bewohner des Sechs-Parteienhauses hatten sich untereinander vom Gasalarm verständigt und befanden sich bereits alle im Freien als die Einsatzkräfte eintrafen. Laut Bewohner hatten diese im Keller- und Treppenhaus Gasgeruch wahrgenommen, welcher sich jedoch schnell verflüchtigte.

Die Feuerwehr prüfte mit Messgeräten die Konzentration und lüftete das Gebäude mittels einem starken Luftgebläse.

Ein herbeigerufener Mitarbeiter von der Erdgas-Südbayern suchte anschließend nach der Ursache des Gasalarms und nach dem Grund des wahrnehmbaren Gasgeruchs, konnte jedoch weder im Innenbereich des Hauses noch im Außenbereich einen Grund dafür finden. Sämtliche Gasleitungen und die Heizung wurden überprüft. Eine Ursache konnte nicht gefunden werden.

Die Bewohner konnten anschließend alle wieder in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser