Gefälschte Papiere im Gepäck

Ostermünchen - Kurz vor Ostermünchen haben Fahnder der Bundespolizei im Zug aus Kufstein zwei junge Männer  verhaftet. Der Tatverdacht: Urkundenfälschung.

Zwar konnten sich die Albaner im EuroCity ordnungsgemäß mit ihren neuen albanischen Reisepässen ausweisen, jedoch waren ihre Angaben zu Reiseziel und -zweck völlig widersprüchlich. Das machte die Beamten stutzig und so entschieden sie sich die beiden 19- und 17-Jährigen genauer "unter die Lupe" zu nehmen.

Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks stießen die Bundespolizisten auf italienische Papiere, die sich als glatte Fälschungen entpuppten. Die Ausweise mit den Fotos der beiden beinhalteten ganz andere Personalien. Eine Überprüfung über den Polizeicomputer ergab, dass italienische Behörden die „abhandengekommenen“ Dokumente bereits europaweit gesucht hatten.

Wegen des Verdachts der Lichtbildauswechslung wurden die mutmaßlichen Urkundenfälscher festgenommen und angezeigt. Um 250 Euro als Sicherheit für das anstehende Strafverfahren erleichtert, mussten sie das Land am Donnerstag Richtung Österreich wieder verlassen.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser