Gefängnishaft für Versicherungspreller

Altötting - Weil er seine Autoversicherung nicht gezahlt hatte, wurde die Polizei bei einer Verkehrskontrolle auf einen 48-jährigen Mann aufmerksam. Am Ende musste er sogar ins Gefängnis:

Beamte der Schleierfahndung Burghausen überpfüften am Vormittag des 15.04.2011 im Rahmen ihrer Streife im Stadtgebiet Altötting das vor ihnen fahrenden Auto. Dabei wurde festgestellt, dass das Kennzeichen im polizeilichen Sachfahndungsbestand gespeichert war. Nach der Anhaltung stellten die Schleierfahnder fest, dass laut Fahndungscomputer für das Auto bereits seit August 2008 keine Versicherung mehr bezahlt worden ist und es somit zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war.

Damit nicht genug, auch für den 48-jährigen Fahrer bestand eine Vormerkung. Er wurde von der Staatsanwaltschaft München II wegen Fahrens ohne Führerschein per Haftbefehl gesucht, da er während eines Fahrverbots am Steuer seines Wagens erwischt worden war. Im weiteren Verlauf der Sachbearbeitung fahnden die Beamten dann noch ca. 1,5 Gramm Marihuana im Handschuhfach des Autos. Da der in Österreich wohnhafte Mann die Strafe aus dem offenen Haftbefehl nicht bezahlen konnte, lieferten ihn die Schleierfahnder in die Justizvollzugsanstalt Mühldorf ein.

Dort muss er jetzt seine 35 Tage Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. Zusätzlich leiteten die Fahnder Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz, dem Pflichtversichungsgesetz und der Abgabenordnung ein.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser