Geldspielautomaten aufgebrochen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim  - Unbekannte Täter haben in den letzten zwei Tagen insgesamt vier Einbrüche verübt. Die Polizei ermittelt, zumal in einem Fall auch mehrere Spielautomaten geknackt wurden.

Am Mittwoch, den 28. September, wurde in den frühen Morgenstunden in eine Gaststätte in der Rechenauerstraße eingebrochen und Bargeld aus den Geldspielautomaten entwendet. Ein Zusammenhang mit drei weiteren Einbrüchen im Innenstadtbereich dürfte gegeben sein. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Die unbekannten Täter haben gegen 04.30 Uhr ein Fenster der Gaststätte aufgehebelt und sind anschließend in das Lokal eingestiegen. Dort haben sie die aufgestellten Automaten aufgebrochen und den Inhalt der Geldladen entwendet. Dabei entstand ein erheblicher Sachschaden, Angaben über die Höhe der Beute sind derzeit noch nicht möglich.

Des weiteren wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch noch drei Einbrüche im Stadtgebiet gemeldet. Davon waren ein Friseurladen am Max-Josefs-Platz, ein italienisches Lokal in der Kufsteiner Straße und ein Jugendheim in der Rathausstraße betroffen. In allen genannten Fällen war der angerichtete Sachschaden höher als der tatsächliche Ertrag.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die zu den genannten Fällen sachdienliche Hinweise geben können:

  • Hat jemand am Mittwoch, den 28. September, in den frühen Morgenstunden zwischen 4.00 Uhr und 6.00 Uhr in der Rechenauerstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen?
  • Sind jemanden in der Nacht von Dienstag, den 27.09.11, auf Mittwoch, den 28.09.11, im Innenstadtbereich von Rosenheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser