+++ Eilmeldung +++

Von der Leyen bricht Termin ab

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Zwei Bundeswehrsoldaten bei Hubschrauber-Absturz in Mali ums Leben gekommen

Geldspielautomaten ausgeräumt: Belohnung für Hinweise!

Rosenheim - Einbrecher haben ein Bistro in der Innstraße heimgesucht und mehrere Geldautomaten geplündert. Für entscheidende Hinweise wurde eine Belohnung von 1000 Euro ausgelobt!

Einbrecher haben in der Nacht zum Montag, 18. Juli, ein Bistro in der Innstraße heimgesucht und mehrere Geldautomaten geplündert. Der oder die Unbekannten flüchteten mit einem hohen Münzgeldbetrag.

Zuerst wurde eine Nebeneingangstüre, dann die Geldspielautomaten im Bistro aufgebrochen und eine hohe Bargeldsumme, das meiste wohl als Münzgeld, entwendet. Durch den Aufbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Das entwendete Münzgeld dürfte wegen des erheblichen Gewichtes wohl mit einer stabilen und geeigneten Tragetasche oder einem Rucksack abtransportiert worden sein.

Einbruchspezialisten der Kripo Rosenheim haben die Ermittlungen aufgenommen und setzen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Zeit zwischen 0.15 Uhr und 8.20 Uhr im Bereich der Innstraße, Am Nörreut oder der Bayerstraße, verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Geräusche gehört, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten?
  • Wer hat Personen und/oder auffällig abgestellte Fahrzeuge in diesem Bereich gesehen?
  • Wer kann sonst etwas zur Sache beitragen?

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Einbruchs und/oder Ergreifung des Tatverdächtigen führen, wurde seitens des Automatenaufstellers eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgelobt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Zeitpunkt und Umfang der Vergabe entscheidet der Automatenaufsteller. Von Seiten der Ermittlungsbehörden ist keine Belohnung vorgesehen.

Hinweise erbittet die Kripo Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 / 200-0

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser