Glückliches Ende einer großen Suchaktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Als ein älterer Mann von einem Spaziergang nicht wiederkam, rief seine Frau die Polizei. Nach einer aufwendigen Suchaktion, tauchte er plötzlich wieder zu Hause auf.

Der 76-jährige Mann hatte am Donnerstag um circa 16 Uhr das Haus verlassen, um spazieren zu gehen. Normalerweise kommt er nach eineinhalb Stunden wieder von seinen täglichen Ausflügen zurück. Aber nicht so an diesem Tag.

Seiner Frau begann sich Sorgen zu machen und alamierte die Polizei. Der ältere Mann leidet an Alzheimer und irrte offensichtlich hilflos umher. Er geht meist von seinem Haus den Inndamm in Richtung Altersheim entlang. Die Suche der Polizei ergab erstmal nichts. Ein Passant bemerkte dann aber auf der Höhe des Klärwerks einige Hilferufe und informierte die Polizei. Zur Unterstützung wurde auch noch der Polizeihubschrauber Edelweiß 17 hinzugezogen. Außerdem wurde die Rettungshundestaffel alamiert.

Um 22.39 Uhr rief dann die Ehefrau des Vermissten nochmals bei der Polizei an. Ihr Mann war wieder nach Hause gekommen. Er hatte nur eine leichte Schramme am Knie. Offensichtlich war der 76-jährige im Bereich Pfaffenhofen in Richtung Inndamm irgendwo ausgerutscht und nicht mehr aufgekommen. Nach einiger Zeit konnte er sich dann selbst aus seiner Lage befreien und nach Hause gehen. Der Vermisstenfall konnte also glücklich beendet werden.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser