"Golf-Schwertransport" fuhr lange unbehelligt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Irschenberg - Ein "Schwertransport", gezogen von einem VW Golf, fuhr von Schleswig-Holstein bis zum Irschenberg. Die Polizei beendete die abenteuerliche Fahrt:

Am Montagabend, 21. November, sichtete eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim am Irschenberg auf der A8 Richtung Salzburg ein nicht alltägliches Gespann mit österreichischer Zulassung, bestehend aus einem Pkw VW Golf und einem Zweiachsanhänger. Der Anhänger war beladen mit einem großen landwirtschaftlichen Aussaatgerät.

Das außergewöhnlich langsam fahrende Gespann wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden gravierende Mängel bei der Ladungssicherung festgestellt, unter anderem waren sämtliche verwendete Spanngurte unbrauchbar, da diese eingerissen waren. Ein weiterer erheblicher Mangel bestand darin, dass die Auflaufbremse des Anhängers kaum Bremswirkung zeigte. Des weiteren ragten vorne und hinten sehr spitze Teile des Aussaatgeräts über den Anhänger hinaus. Ein Teil der Anhängerbeleuchtung und das Kennzeichen waren zudem von der überstehenden Ladung so verdeckt, dass der Anhänger für andere Verkehrsteilnehmer nur erschwert zu erkennen war.

Die Erklärung für die langsame Fahrweise des Gespanns fand sich im Übrigen bei Durchsicht der Fahrzeugpapiere recht schnell. Der 60 PS starke und 14 Jahre alte VW Golf war mit seiner Anhängelast offenbar komplett überfordert!

Wie sich im Gespräch mit dem 55-jährigen Fahrer aus dem österreichischen Burgenland herausstellte, hatte dieser das landwirtschaftliche Gerät in Schleswig-Holstein gebraucht gekauft und fuhr so unbehelligt bis zum Irschenberg durch das gesamte Bundesgebiet. Dem Österreicher wurde schließlich die Weiterfahrt mit dem an sich schon abenteuerlich aussehenden Gespann untersagt, ihn erwartet nun eine empfindliche Geldbuße.

Pressemeldung Verkehrsinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser