Polizei Wasserburg rettet Greifvogel auf der B15

Mäusebussard kommt mit Gehirnerschütterung davon

Am Montag (18. Januar) kam es zu einer Wildvogel-Rettungsaktion der Polizei Wasserburg, als ein Mäusebussard verletzt auf der B15 unterwegs war. Der Vogel konnte erfolgreich gerettet und zu einem Spezialisten gebracht werden.

Die Meldung im Wortlaut:


Soyen - Am Nachmittag des 18. Januar konnten die Beamten der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn einen verletzten Bussard auf der B15 im Gemeindegebiet Soyen feststellen. Augenscheinlich wurde der Vogel durch eine Kollision mit einem unbekannten Fahrzeug verletzt und trug eine Gehirnerschütterung davon. Der Mäusebussard saß dadurch mittig auf der Bundesstraße und ließ sich selbst von den vorbeifahrenden 40-Tonnern nicht beeindrucken.

Durch die eingesetzte Streifenbesatzung konnte der Vogel zu einem Spezialisten nach Soyen verbracht werden.


Unfälle mit Wildtieren kommen in der Regel häufig vor. In solchen Fällen ist es immer ratsam die örtliche Polizeidienststelle zu informieren, damit die zuständigen Jäger, etc. verständigt werden können.

Die Meldung der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare