Verkehrsunfall auf St2079 bei Griesstätt

Abstand zu gering: VW kracht Ford ins Heck - zwei Verletzte

Griesstätt - Zwei Personen wurden bei einem Auffahrunfall auf der St2079 am Mittwoch (3. April) leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 3. April, gegen 13.05 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der St2079 bei dem zwei Personen verletzt wurden. Beide Fahrzeuge fuhren auf der Staatsstraße von Griesstätt in Richtung B15. 

Kurz nach der Inn-Brücke musste der 48-jährige Ford-Fahrer verkehrsbedingt bremsen. Dies übersah der dahinter fahrende 20-jährige VW-Fahrer und fuhr dem Fahrzeug vor ihm auf. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Wasserburg verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geschleppt werden. Außerdem wurde bei dem Verkehrsunfall eine Leitplanke beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Griesstätt war mit einer Fahrzeugbesatzung vor Ort und regelte den Verkehr. Dieser war bis zur Bergung der Fahrzeuge nur auf eine Fahrspur beschränkt. Mangelnder Sicherheitsabstand dürfte der Grund für den Unfall gewesen sein.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Stefan Puchne (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT