Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei startet Zeugenaufruf

Vandalen wüten in Schonstett und Griesstätt mit brachialer Gewalt

Vandalen haben in der Nacht auf Samstag (23. Juli) in Griesstätt und Schonstett ihr Unwesen getrieben. Die Polizei Wasserburg bittet nun mögliche Zeugen, sich zu melden.

Griesstätt/Schonstett - In der Nacht auf Samstag hat es in Griesstätt und Schonstett gewaltig „gescheppert“.

Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr hat die bislang unbekannte Täterschaft Einrichtungsgegenstände der Toilettenkabinen am Badeplatz des Weihers in Schonstett beschädigt und zerstört.

Auch im benachbarten Griesstätt wurde in der Nacht auf Samstag vandaliert - mit brachialster Gewalt. Am Hintereingang der Grundschule an der Schmiedsteig 3 wurden rund 40 Pflastersteine aus dem Boden gerissen. Diese müssen nun neu eingesetzt werden. Der Sachschaden dürfte laut Polizeiangaben zirka 350 Euro betragen.

In beiden Fällen bittet die Polizei Wasserburg um sachdienliche Hinweise. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 08071/9177-0 zu melden.

Red./Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare