Großbrand in Stephanskirchen

+
Die Einsatzkräfte brachten das Feuer zwar unter Kontrolle, konnten jedoch das Gebäude samt Inhalt nicht mehr retten.

Stephanskirchen - Eine landwirtschaftliche Halle geriet am Morgen des 30. Dezembers aus bisher noch ungeklärter Ursache in Brand. Das Feuer verursachte beträchtlichen Sachschaden.

Eine landwirtschaftliche Maschinenhalle geriet am Freitag, den 30. Dezember, in den frühen Morgenstunden aus bisher noch ungeklärter Ursache in Brand. Das Feuer verursachte einen beträchtlichen Sachschaden, Menschen und Tiere wurden nicht verletzt.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos und Video

Das Feuer im Ortsteil Fussen wurde gegen 4.15 Uhr an die Einsatzzentrale in Rosenheim gemeldet und von der Integrierten Rettungsleitstelle bestätigt. Die Feuerwehren aus Stephanskirchen, Rosenheim, Schlossberg, Prutting, Riedering, Pietzing, Thansau, Leonhardspfunzen und Zaisering rückten zur Brandbekämpfung aus. Die Einsatzkräfte brachten das Feuer zwar unter Kontrolle, konnten jedoch das Gebäude samt Inhalt nicht mehr retten.

Die freistehende, neu erbaute Maschinenhalle diente hauptsächlich zur Lagerung von Heuballen und landwirtschaftlichen Maschinen. Auf dem Dach war zusätzlich eine Photovoltaikanlage montiert, Tiere befanden sich nicht im Brandobjekt. Die Maschinenhalle brannte vollständig ab, der Schaden wird vom Geschädigten auf rund 500.000 Euro beziffert.

Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Brandursache in alle Richtung aufgenommen und sucht nach Zeugen:

  • Wer hat in der Brandnacht am 30. Dezember, insbesondere in der Zeit zwischen 3.30 Uhr und 5 Uhr, in Stephanskirchen, Ortsteil Fussen, auffällige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031 / 200-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser