Gartenhaus stand in Vollbrand

Haag - Als die Polizei auf die Rauchsäule aufmerksam wurde, war es bereits zu spät: Ein Gartenhaus stand in Vollbrand und wurde schließlich ein Raub der Flammen.

Zum Brand eines Gartenhauses musste am Donnerstagvormittag, 20. September, die Feuerwehr ausrücken. Eine Streife der Haager Polizei war bei der Einfahrt in den Haager Ortsbereich zufällg auf eine größere Rauchsäule im Bereich der Alpenstraße aufmerksam geworden. Bei der anschließend durchgeführten Nachschau konnte in einem größeren Gartenbereich ein Gartenhaus festgestellt werden, welches in Vollbrand stand. Allerdings war darauf offenbar sonst noch niemand aufmerksam geworden.

Die sofort verständigte Feuerwehr Haag löschte den Brand sogleich ab. Der durch den Brand entstandene Sachsschaden liegt bei schätzungsweise 4.000 Euro. Der Eigentümer des Hauses war zwar zuhause gewesen, hatte jedoch vom Brand seines Gartenhauses nichts mitbekommen und wurde erst von der Polizei darüber informiert. Die Ursache des Brandes dürfte vermutlich in einem technischer Kurzschlußdefekt in der unter dem zweistöckigen Gartenhaus befindlichen Sauna liegen, die durch einen Elektroofen beheizt wird. Letzterer wurde letztmals vor zwei Wochen beheizt.

Pressemeldung Polizei Haag

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser