Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallflucht bei Haag i.OB

Verkehrsunfall nach Ausweichmanöver auf der B12

Haag i.OB - Als ein unbekannter Pkw-Fahrer am 29. Juli, gegen 13 Uhr, in Haag i.OB die B 12 in Richtung Mühldorf/Inn befuhr und einen vor ihm fahrenden Tanklastwagen überholen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Kleintransporter, welcher nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dabei geriet der Kleintransporter auf die Wiese rechts neben der Fahrbahn, der 47-jährige Lenker des Fahrzeugs aus Haag i.OB blieb dabei unverletzt. Der unbekannte Pkw-Fahrer wollte im weiteren Verlauf seinen Überholvorgang abbrechen und sich wieder hinter den Tanklastwagen einordnen. Hierbei stieß er mit dem vorderen rechten Fahrzeugeck gegen das hintere linke Fahrzeugeck des Tanklastwagens. 

Sowohl der Pkw-Fahrer als auch der Tanklastwagenfahrer entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw dürfte es sich um einen silberfarbenen Daimler Benz handeln. Rote Splitter einer Rückbeleuchtung konnten sichergestellt werden. 

Wer hat in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Haag i.OB, Telefon: 08072/9182-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Pressemeldung der Polizeistation Haag i.OB

Rubriklistenbild: © picture alliance/Monika Skolimowska/ZB/dpa (Symbolbild)

Kommentare