Unerlaubte Einreise und Haftbefehl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Am Sonntag hat die Rosenheimer Bundespolizei einen libanesischen Staatsangehörigen ins Gefängnis eingeliefert. Der Mann war wiederholt unerlaubt nach Deutschland gereist.

Auf der A93 bei Oberaudorf kontrollierten die Fahnder den Insassen eines italienischen Reisebusses. Wie sich herausstellte, hatte er nicht die erforderlichen Papiere für Deutschland dabei.

Eine Überprüfung seiner Personalien im Polizeicomputer brachte zudem ans Licht, dass er 2007 wegen unerlaubter Einreise zu einer Geldstrafe von über 800 Euro verurteilt worden war. Da er den Betrag bislang nicht gezahlt hatte, suchte ihn die Staatsanwaltschaft Mainz.

Der 32-Jährige erklärte den Beamten, dass er schon mehrfach versucht hätte, illegal nach Deutschland zu kommen. Er sei jedoch jedes Mal von italienischen beziehungsweise österreichischen Behörden aufgehalten und zurückgeschoben worden.

Die Bundespolizisten lieferten den uneinsichtigen Libanesen zunächst in eine Münchener Haftanstalt ein. Er wird sich wegen seiner wiederholten unerlaubten Einreise vor Gericht verantworten müssen. Ein Richter wird zudem entscheiden, ob er das Land wieder verlassen muss.

Pressemitteilung Bundespolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Polizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser