Handtaschenräuber ermittelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Bereits im vergangenen Jahr hat ein 30-Jähriger Burghausener eine 83-Jährige beklaut. Durch das eingreifen einer Passantin konnte der Täter überführt werden.

Als Pechvögel kann man die Straftäter bezeichnen, denen – leider nur in seltenen Ausnahmefällen! – am Tatort die Geldbörse samt Personalausweis aus der Tasche fällt. Kaum weniger kriminelles Unglück hatte ein 30-jähriger Burghauser, der am 13. Juli vergangenen Jahres in der Altöttinger Innenstadt „lange Finger“ gemacht hatte.

Am Tillyplatz hatte er einer 83-jährigen Fahrradfahrerin die Handtasche unbemerkt aus dem Radlkorb gefischt und war damit von dannen gezogen. Von einer aufmerksamen Passantin gestoppt, musste er nach einer kurzen Rangelei die Beute wie auch sein Sonnenbrille zurücklassen. Insbesondere diese Sehhilfe brachte Licht ins Dunkel des Kriminalfalles, konnten auf ihr sowohl Finger- wie auch DNA-Spuren durch Beamte des Erkennungsdienstes gesichert werden.

Eindeutig durch Gutachten des Bayer. Landeskriminalamtes vom Dezember als Spurenverursacher überführt, wurde der Rauschgiftkonsument nun zur Tat vernommen. Nach seiner Einlassung, kann er sich jedoch an nichts mehr erinnern.

Gegen ihn wird Strafanzeige wegen des Verdachtes des räuberischen Diebstahles erstattet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser