Handy links - Semmel rechts

Holzkirchen - Einer Zivilstreife der Autobahnpolizei fiel ein Rosenheimer Mercedes auf, der grundlos die Spur wechselte. Der Grund war schnell an den Senfflecken auf seinem Halssuch erkennbar.

Das Fahrzeug war aufgefallen, da der Fahrer aus zunächst unersichtlichem Grund vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen fuhr und dabei den nachfolgenden Verkehr erheblich gefährdete. Nachdem die Beamten das Fahrzeug überholten, stellten sie fest, dass der Fahrer, ein 74-jähriger Rosenheimer, mit einer Hand telefonierte und mit der anderen Hand eine Semmel verspeiste.

Bei der anschließenden Kontrolle zeugten Senfflecken auf dem Halstuch von der zuvor ausgiebigst gemachten Brotzeit. Auf das Anlegen des Sicherheitsgurtes hatte der Rentner verzichtet, um ihn vor Senfflecken zu schützen.

Der Rentner wird mit einer saftigen Geldbuße zu rechnen haben.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser