Hausdurchsuchung nach Kreisel-Unfall

Wasserburg - Ein 24-Jähriger rauschte am Sonntagmorgen über einen Kreisverkehr. Sein unfreiwilliger "Ausritt" hatte anschließend aber weitreichende Folgen:

Am frühen Morgen des 9. Oktober übersah ein 24-jähriger Wasserburger mit seinem Audi von der Priener Straße kommend den Kreisverkehr mit der Rosenheimer Straße und fuhr geradeaus. Trotz der unfreiwilligen Fahrt über die Begrünung des Kreisverkehrs und einer weiteren Strecke von ca. 20 Meter auf einer angrenzenden Wiese reichte die Wucht des Aufpralls gegen einen Baum immer noch aus, um die Airbags des Fahrzeuges auszulösen.

Laut Zeugenaussagen blieb der alkoholisierte Fahrer unverletzt, machte sich jedoch aus dem Staube, bevor die Polizeistreife eintraf. Anhand der Zeugenangaben konnte er jedoch zweifelsfrei identifiziert werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden von den Beamten Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

Die Schadenshöhe wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Den 24-jährigen Wasserburger erwarten nun zwei Strafverfahren wegen Unfallflucht und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser