A94: Ohne Gurt in Absperrung gerast

Heldenstein - Während dem Überholen auf der Autobahn übersah ein Fahranfänger, dass seine Fahrspur endete. Er krachte in die Absperrungen und war nachweislich auch ohne Gurt unterwegs.

Am frühen Morgen des 2. Dezember, gegen 6.45 Uhr verursachte ein 18-jähriger Fahranfänger am Autobahnende der A94 in Fahrtrichtung München einen Verkehrsunfall. Der junge Fahrzeuglenker überholte laut eigenen Angaben eine Fahrzeugkolonne und übersah dabei das Ende der zweispurigen Fahrbahn. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit in Verbindung mit einer nassen, schlüpfrigen Fahrbahn geriet sein Fahrzeug bei einer eingeleiteten Lenkbewegung ins Schleudern. Im weiteren Verlauf stieß das Fahrzeug in den durch Warnbaken abgetrennten Fahrbahnbereich und beschädigte dort zahlreiche, der aufgestellten Absperreinrichtungen.

Neben einem erheblichen Sachschaden an den straßenbaulichen Einrichtungen, wurde sein Fahrzeug total beschädigt. Erstaunlicherweise blieb der Unfallverursacher bei dem Unfall unverletzt, obwohl er nachweislich keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Bei einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug oder einem Abkommen von der Fahrbahn hätte dieses Fehlverhalten möglicherweise schwerwiegendere Konsequenzen nach sich gezogen. Um ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der festgestellten Verstöße wird der junge Fahrzeuglenker auf keinen Fall herumkommen.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser