Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herzprobleme: Interpol ruft Polizei

Schützing - Ein polnischer Lkw-Fahrer hatte Herzprobleme und rief in seiner Not Verwandte in Polen an. Dann schaltete sich Interpol ein.

Am 15.07.2012, gegen 0.10 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Burghausen über Interpol Warschau die Mitteilung, dass sich ein polnischer Lkw-Fahrer per Handy bei Verwandten in Polen gemeldet hätte und sich derzeit auf einem Parkplatz in der Nähe einer Autobahn befinde und vermutlich einen Herzinfarkt erlitten hätte.

 Bei einer Absuche im Dienstbereich konnte der Lkw des Polen auf dem Parkplatz auf der B 20 bei Schützing festgestellt werden. Der Fahrer hatte tatsächlich schwere Herzprobleme und wurde vom verständigten Notarzt in die Intensivstation der Kreisklinik Altötting eingeliefert.

Über die zuständigen Behörden wurde Interpol Warschau über die Verbringung des Polen in das Krankenhaus verständigt, mit dem Ersuchen, dessen Angehörige zu informieren. Auf Nachfrage teilte das Krankenhaus Altötting mit, dass der Mann mittlerweile die Intensivstation verlassen konnte und sich auf dem Weg der Besserung befindet.

Pressebericht Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare