"Hotelzimmer" der Polizei gut belegt

Waldkraiburg - Von mangelnder "Bettenauslastung" im "Hotel Polizei" konnte man über Weihnachten nicht sprechen. Randalierer & Co. waren teilweise ganz scharf auf die Arrestzelle:

Damit die Zellen der Polizeiinspektion Waldkraiburg über Weihnachten nicht so verwaist sind, wollte der erste Nutzer am 23.12.2011, gegen 13.30 Uhr, eine beziehen. Nach einem heftigen Familienstreit wurde ein 19-jähriger türkischer Mitbürger aus Waldkraiburg vorläufig von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Ein weiterer 54-jähriger Waldkraiburger randalierte am 23.12.2011 in seiner Wohnung in der Erzgebirgsstraße. Der amtsbekannte Mann war stark alkoholisiert und wollte sich ebenfalls mit seiner Freundin streiten. Er wollte dann gegen 13.45 Uhr, nachdem der erste Zellennutzer verräumt war, die zweite Zelle zur Ausnüchterung beziehen.

Weiter ging die Zellennutzung dann am 24.12.2011, gegen 2.15 Uhr. Hier randalierte ein 26-jähriger Mühldorfer im betrunkenen Zustand. Er durfte mit Genehmigung seines Freundes in dessen Auto in der Erzgebirgsstraße seinen Rausch ausschlafen. Aufgrund seiner alkoholischen Orientierungslosigkeit fing er aber im Auto zu randalieren an, weshalb die Polizei zu Hilfe gerufen wurde. Um weitere Sicherheitsstörungen zu unterbinden und damit das Fahrzeug heil blieb, wurde er um 1.50 Uhr in Gewahrsam genommen und durfte vorübergehend bei der PI Waldkraiburg einziehen, bis er seinen Rausch wieder ausgeschlafen hatte.

Der letzte Nutzer wollte dann am 25.12.2011 gegen 23 Uhr die Bequemlichkeiten der Zellen testen. Nachdem der 24-Jährige mit einem Wert von deutlich über 2 Promille im Berufsbildungswerk einige Leute anpöbelte, riefen diese die Polizei um Hilfe, damit nicht noch mehr passiert. Er wurde dann ebenfalls davon überzeugt, dass er seinen Mega-Rausch doch in einen der Zellen ausschlafen könne, was er dann doch dankend annahm.

Somit waren die vergitterten Übernachtungszimmer der Polizeiinspektion Waldkraiburg fast in Dauerbelegung. Vielleicht sollten einige Mitbürger doch etwas weniger alkoholische Getränke zu sich nehmen, dann könnten sie ihre Nächte auch zu Hause in ihren gemütlichen Betten verbringen.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser