Kriminalpolizei sucht Zeugen

Drei Jugendliche fackelten Hütte ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altenbeuern - Nach dem Hüttenbrand an der Straße "Am Bürgl" hatte die Kriminalpolizei mit Hochdruck ermittelt. Jetzt konnten drei junge Burschen als Täter geschnappt werden:

UPDATE 1. Mai, 10.55 Uhr:

Aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung konnte die Kripo Rosenheim zwei 13-Jährige und einen 14-Jährigen ermitteln, die inzwischen auch einräumten, in der Hütte "gezündelt" zu haben. Dabei war das Feuer außer Kontrolle geraten.

Erstmeldung vom 25. April:

Wie erst jetzt bekannt wurde, brannte bereits in der Nacht von Mittwoch, 16. April, gegen 18 Uhr, auf Donnerstag, 17. April, 10 Uhr, eine als Theaterkulisse verwendete Hütte in einem Waldstück an der Straße „Am Bürgl“ komplett nieder. Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun die Bevölkerung um Hinweise.

Die Hütte, die sich in der Nähe des Waldfestplatzes befindet, wurde als Kulisse für Theateraufführungen benutzt. Das Feuer zerstörte das Gebäude vollständig, der Schaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Es liegen Hinweise vor, dass sich in der Nähe der Hütte immer wieder Kinder und Jugendliche aufgehalten haben und zündelten. Dies unterstreicht ein vor circa zwei Wochen festgestellter ausgebrannter Baumstumpf. Es ist daher durchaus möglich, dass das Feuer durch „zündeln“ verursacht wurde.

Die Kripo Rosenheim hat jetzt die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe:

Wer hat im Laufe des 16. April/17. April zu o.g. Zeit in der Straße „Am Bürgl“ in Altenbeuern verdächtige Personen bemerkt?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Rufnummer 08031/2000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser