Hunde, die bellen, beißen nicht?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Götting - Weil ein Hund sein Steuergerät anbellte, stürzte ein 34-jähriger Kranführer in eine Baugrube und wurde mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Am Montag ging eine 42-Jährige Göttingerin auf dem Feldweg, Verlängerung zur Weidacher Straße in Götting, in Richtung Ortsmitte mit ihren Vierbeinern Gassi.

Auf Höhe einer dort befindlichen Baustelle war einem der freilaufenden Hunde das Steuergerät des Kranführers nicht geheuer und bellte dieses an. Der Kranführer missverstand das Verhalten des Hundes und wertete dies als Angriff worauf er zurückwich. Er ging ca. fünf Meter rückwärts, übersah dabei den Abgrund der Baugrube und rutschte etwa vier Meter bäuchlings in die Tiefe.

Die Hundeführerin sah sofort nach dem Wohlbefinden des Gestürzten und verständigte die Rettungskräfte. Da der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung bestand, wurde der 34-Jährige Bad Aiblinger von den Freiwilligen Feuerwehren aus Bruckmühl, Götting, Willing und Heufeld per “Kran” sicher geborgen und ins Krankenhaus verbracht. Gegen die Hundeführerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Pressebericht PI Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser