Hustenanfall verursacht Lkw- Unfall

+
Durch das schnelle Handeln der alarmierten Feuerwehren Au und Bad Aibling konnte der bereits ausgelaufene Dieselkraftstoff größtenteils gebunden werden.

A8/Bad Aibling - Ein Hustenanfall war der Grund, warum ein Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Leitplanke krachte. Literweise Diesel liefen auf die A8.

Am 18. Januar gegen 15.05 Uhr kam es auf der A 8 in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall einem tschechischen Sattelzug, bei dem dessen rechter Außentank und die Leitplanke beschädigt wurden.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Der 53-jährige, tschechische Fahrer, der durch den Unfall unverletzt blieb, verlor aufgrund eines Hustenanfalles während der Fahrt die Kontrolle über seinen mit ca. 22 Tonnen Aluminium beladenen Zug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die dort befindliche Leitplanke konnte ein Umkippen des Sattelzuges verhindern. Diese wurde jedoch auf eine Länge von ca. 30 Metern stark beschädigt. Durch den Anprall wurde der seitliche ca. 600 Liter-Tank der Sattelzugmaschine undicht, so dass etwa 50 Liter Diesel auf den Seiten- und Grünstreifen ausliefen.

Durch das schnelle Handeln der Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim und der alarmierten Feuerwehren Au und Bad Aibling, konnte ein weiteres Auslaufen des Diesels verhindert und durch die Feuerwehren der bereits ausgelaufene Dieselkraftstoff größtenteils gebunden werden.

Aufgrund der Bergung des verunfallten Sattelzuges samt Umpumpen des im Tank verbliebenen Diesels und Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle, wurde der rechte Fahrstreifen vorübergehend gesperrt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser