Illegales Autorennen endet im Krankenhaus

Rosenheim - Ein spontan veranstaltetes Autorennen durch Rosenheim endete für einen 20-Jährigen am Sonntagabend im Krankenhaus

Laut Zeugen lieferte sich der Rosenheimer mit seinem Pkw Sonntag gegen 21.25 Uhr auf der Äußeren Münchener Straße Richtung Stadtmitte ein Duell mit einer bisher unbekannten BMW-Fahrerin. Am Beginn des Brückenberges verlor er jedoch auf Grund der viel zu hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem er über den Bordstein fuhr, prallte er zuerst an eine Straßenlaterne und kam wenige Meter danach zum Stehen.

Glücklicherweise wurde er dort von einem Baum aufgehalten, wodurch ein Abrutschen des Autos Richtung Bahngleise noch verhindert werden konnte. Der Fahrzeugführer kam mit einem Schock und Schleudertrauma per Rettungswagen ins Klinikum.

An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Straßenlaterne muss komplett erneuert werden. Die Schadenshöhe dürfte sich auf ca. 17.000 Euro belaufen.

Gegen den Fahrer wird nun wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung, das Veranstalten von illegalen Autorennen, ermittelt. Er muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.

Zur Ermittlung der BMW-Fahrerin bittet die Polizeiinspektion Rosenheim um Mithilfe aus der Bevölkerung. Tel.: 08031 / 200-2200.

Pressemeldung PI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser